.
Lehre
 
 
 
Die Mittel des geistigen Kampfes?

I.

Simson und der Unterkiefer des Esels

 
Vor einigen Jahren erwähnte ich manchen Leuten mit ein wenig Ironie:

Das wird erst eine schöne Zeit sein, wenn ich in einer Badewanne liegen werde, die bis zum Rand voll mit Öl gefüllt ist, dabei den Schofar blasen werde und währenddessen werden mir Goldzähne wachsen ….

Damals wurde das Mittel des Eintauchens zu Öl, der Schofar wurde zum beschwörenden Zaubermittel und die vergoldeten Wunder waren en vogue…

Dann änderten sich die Zeiten und die Methoden wechselten, neuere und neuere Wundermittel begannen ihre wunderbare Zauberkarriere.

Die Mittel der charismatischen Zauberei bezaubern die sehnsuchtsvollen Menschen, die in der Unmündigkeit und in der Unwissenheit gehalten werden.

Heute ist das modische Mittel der Unterkiefer des Esels…

Auf anderen Erdteilen ist die Statistik des handelsmäßigen Verkaufs vom Schofar sehr hoch, und der Verkauf wurde manchen Leuten einträglich.

Bevor der Markt für Eselskiefer beginnen würde, müssen wir reden.

Und zwar deshalb, weil neben den unnötigen Geldausgaben derjenige sehr viel bezahlt, der Zaubermittel kauft oder benutzt.

Er hat sich selber einer geistigen Kraft verkauft, welche die Macht der charismatischen Zauberei ist. Solch einer Kraft, die blind und taub macht, so wie jede Zauberkraft….

Satan selbst führt die Unwissenden und diejenigen, welche im Geist noch Kinder (unmündig) sind, in die Schlacht gegen die Dämonen um sie leichter Hand zu ermorden!

Während sie in die „geistigen Kämpfe” rennen, sind ihr Leben, ihre Familien, ihre Gemeinden, selbst die christlichen Gemeinschaften ungeschützt.

Während sie ihre eigene falsche Autorität, ihre falsche Würde und häufig ihren charismatischen Hochmut bezeugen, entfernen sie sich nicht nur von ihrer Berufung immer mehr, sondern auch selbst von Gott.

Das erinnert mich ein bisschen an die Kriegsführung der Ungarn, als sie vortäuschten vor ihren Widersacher zu fliehen. So überlisteten sie ihre Feinde, damit sie ihnen nachjagten. Dann, als die Verfolger sich in genügender Entfernung von dem Lager und von einander entfernt hatten, fielen sie nicht nur in ihren Rücken und plünderten ihr Lager, sondern machten ihr Volk auch noch zu Sklaven.

Dann umzingelten sie mit Leichtigkeit ihre Widersacher: Aus den Verfolgern wurden Gefangene.

 

Damals war dies die Kriegsführung eines heidnischen, wandernden Volkes, und heute geschieht es gleichermaßen, weil Satan seine Tricks mit demselben Rezept gegen die defensiven Positionen des Leibes des Messias anwendet!

Schauen wir uns nach dieser Einleitung den Fall von Simson und der Philister an:

der Geist des HERRN geriet über ihn, und die Stricke an seinen Armen wurden wie Fäden, die das Feuer versengt hat, so dass die Fesseln an seinen Händen zerschmolzen.

Und er fand einen frischen Unterkiefer eines Esels. Da streckte er seine Hand aus und nahm ihn und erschlug damit tausend Mann.” ….. (Das Buch der Richter 15,14-15)

 

Heute sieht sich jeder Christ (Gläubige) trickreichen Attacken gegenüber, die Satan in unsere Richtung macht. Es ist auch zweifellos, dass die Situation der Zeit von Simson eine Ähnlichkeit mit der unserigen Heute hat, wenn wir in der Bibel von dem Verhältnis Israels zu den Philistern lesen.

Die Ursache ist uns auch nicht unbekannt, denn dieses Beispiel wiederholte sich unzählige Male im Leben Israels, dann im Leib des Messias und auch während der zweitausendjährigen Geschichte der Christenheit.

Die Geschichte kann gleichermaßen beurteilt werden:

„Und die Israeliten taten wiederum, was dem HERRN missfiel, und der HERR gab sie in die Hände der Philister…” … (Das Buch der Richter 13,1)

 

Gott aber gibt in solchen Fällen neben dem Richten auch den Ausweg.

ER lässt als Folge der Sünden die Götzendiener in die Hände des Götzen und ihre Mittel fallen, wer sündig, untreu oder ungehorsam ist…, aber das Gericht ist bereit für diejenigen, die verleiten, und für diejenigen, die auch gefangen nehmen!

Gott hat zu jeder Zeit diejenigen versorgt, die als Abgesandte, als Nasiräer all dies durchführen und die auch dazu geeignet sind.

Gott ist der Einzige, Der den Befehl zum Gericht gibt, Der sendet, und Der diejenigen auswählt, die ein völlig hingegebenes Leben führen, oder mit vorherbestimmten Abgesandten zu Ende bringt.

Die Bibel erwähnt niemanden, der sich selbst benennt oder sich selbst beauftragt und erwähnt auch nicht solche Menschen, wenn Gott sich zum Richten rüstet.

Um so mehr können wir von solchen lesen, die keine Sendung übernehmen wollten, von solchen, die in jeder Hinsicht von ihrer Umwelt unterschiedlich waren, und tatsächlich hielt fast jeden von ihnen ihre Umwelt für verrückt…

Die Patriarchen Israels, die Anführer des Volkes, die Propheten und später die Apostel wurden auch nicht von ihnen selbst oder durch Menschen zu mächtigen Werkzeugen Gottes!

Und heute ist es noch genauso, es kann auch nicht anders geschehen, wenn wir über die Berufung und die Sendung sprechen.

Simson hat laut zitiertem Vers und der Geschichte das Gericht ausgeübt.

Da er schon zu dieser Zeit Richter war, der zwar später als Richter Israels kein Amt bekleidete, aber er richtete eine lange Zeit.

Die Vorbedingung dafür war, als er auf den Feind Israels, auf die Philister das Gericht brachte und ihre Macht zerbrach… Er richtete etwa zwanzig Jahre lang…

Mit Hilfe des Unterkiefers tötete er tausend Männer, wodurch er das Gericht Gottes erfüllte.

Heute berauschen sich einige an der Salbung und and der Vollmacht die sie von Menschen bekamen, und sie ergreifen jetzt auch „den Unterkiefer des Esels”.

Es wäre doch so gut, wenn sie die Gesetzmäßigkeiten und die Tiefen dieser Geschichte erkennen könnten.

Es wäre doch so gut, wenn sie anstatt der sogenannten charismatischen Methoden die Botschaft dieser Geschichte erkennen könnten. Es wäre doch so gut, wenn sie die biblische Geschichte durch die Kenntnis der jüdischen Wurzel sehen könnten und deren Inhalt richtig verstehen könnten.

Es wäre gut, weil die Begeisterung, die Unwissenheit und die Irreführung den geistigen Tod von vielen verursachen können…

Was ist der Unterkiefer des Esels?

Beginnen wir zuerst mit folgendem…

Einige Ausgrabungen unserer Zeit können auch uns darauf die Antwort geben.

Bei den Ausgrabungen wurden solche Kinnbacken gefunden, die in unserer Geschichte auch vorkommen.

Ausschließlich auf solchem Gebiet, wo nur Philister lebten…

Sie schliffen diesen Teil des Schädels so zu, dass daraus eine etwa 40 cm lange, scharfe, schneidende - stechenden Waffe wurde.

Also in der Zeit Simsons war dies ein ausgesprochener Waffentypus der Philister. Deshalb konnte dieser auch nur als Waffe in die Hand Simsons kommen, weil die Philister den Juden nicht erlaubten Waffen zu tragen. Und Simson war ein Jude …

Wir gehen in der Frage weiter und müssen uns in der Frage vertiefen, warum denn ein Esel?

Der Esel war in der damaligen Zeit auch ein respektiertes Tier.

Er wurde fast in jedem Bereich des Lebens benutzt.

In der Arbeit, für den Verkehr, und als Verkehrsmittel des Königs.

Vor uns sind auch einige wichtige bekannte biblische Erzählungen, die mit dem Esel zusammenhängen:

Der Esel, der mit Bileam sprach…… (4.Mose 22,21)

Der verlorene Esel, den Saul suchte … und er wurde zum König… (1. Samuel 9,2)

Der errettete König kommt auf einem Esel…… (Sacharja 9,10)

Er ist das Zeichen der Demut und des Friedens, weil unser Messias auch auf einem Esel kam (aber der Richter wird auf einem Pferd zurückkommen) …

 

Der Unterkiefer ist aber der Knochen eines verendeten Esels!

Der Unterkiefer blieb aus den Gebeinen des Esels über, der für viele schöne Arbeit geeignet gewesen wäre, oder auf dem eben der König hätte geritten kommen können …

Die leblose Theologie und andere „Knochen”, durch welche nur getötet werden können.

Zudem das damalige und heutige Volk des Gottes!

Das heutige und damalige Mordinstrument der Götzendiener. Ein gut geschärftes Werkzeug…

Lehren, Methoden, konfessionelle und Gemeindegesetze, die kein Leben geben, die das Leben nicht tragen können.

Aber schneiden, stechen und schlagen, das schon…

Verendeter Esel – Berufungen, Leben, Gemeinden, Bewegungen – „geistige Kämpfe”, von denen das Wort Gottes, das Gesetz, die offenbarten Prophezeiungen, die Zeugnisses des Messias sehr fern sind…

Sie sind sogar leblose Knochen, mit denen das Wort Gottes, das Gesetz attackiert wird …

Geschliffene Sinne…, scharfe Köpfe und Gedanken…

Was ist das für ein Kampfgeschrei, und von wem stammt es, wenn die trockenen, leblosen Lehren, Methoden gegen das Gesetz geschmettert werden oder wenn es antisemitische Merkmale trägt …?

Der lebendige Esel sprach mit Bileam…

Der lebendige Esel kann die Aufgaben des Lebens zu bewältigen…

Der lebendige Esel, dessen wunderschöne Aufgabe es ist, den König auf seinem Rücken zu tragen…

Der Esel schwieg und redete nur dann, als Gott ihn benutzte…

Heute rennen die Menschen mit Eselsknochen in ihren Händen, das Gebein des verendeten Esels wurde zur Mordwaffe… Das ist ein spektakulärer Selbstmord, und doch kein Sieg über Dämonen…

Vielleicht ist diese Hektik auch das Zeichen für das Ende eines Zeitalters und für den Anfang des Gerichtes.

 

In der Bibel bezeichnen die Eselsknochen die Zeit der außerordentlichen Hungersnot. Als es keine andere Möglichkeit gab, dann schlachtete und aß das belagerte Volk den reinen Esel. Das geschah dann, als schon die Säuglinge an die Reihe gekommen wären… (2.Könige 6..)

 

Sind wir schon so weit?

Sind die Leiden der langen Belagerung durch das Aushungern, des Arrestes, dank der kommunistischen und sonstigen Geister so weit gekommen, dass sie anstatt dem Wort allerlei Esel und Eseleien aßen, um am Leben zu bleiben?

Und wurde die scheinbare Freiheit denn nicht noch mehr zur Sklaverei?

Sind wir in das Gefängnis der Freiheit gekommen, wo es kein reines Wort mehr gibt?

 

Sind wir so weit gekommen, dass die nachfolgenden Generationen das nicht kennen, weil sie seit ihrer Geburt im Gefängnis sind und von Eselsfleisch leben?

Ja.

Der Grund ist, dass der abgenagte unreine Eselsknochen nach dem Essen zur Waffe wird…

Anstatt dem Schwert des Wortes gibt es den Unterkiefer eines verendeten Esels…

Die Methoden, die charismatisch genannt werden, konfessionelle Gerechtigkeiten und Gesetze…

 

Mein Bruder in Christus!

 

Bemerkst du nicht, dass man dich schon wieder beschwindelt?

Du unterwirfst dich irgendwo einem nicht sehr bedeutenden König. Er gibt dir nur Diätkost, er beherrscht dich, gibt dir Auszeichnungen, Ernennungen, dann schickt er dich zum Erobern aus:

Schau dass mein Königsreich sich ausbreitet…(die Mission, die lokale Gemeinde, usw.)

Er gibt dir sogar diesen Befehl…

Du musst mit hohen Abgaben die königliche Schatzkammer füllen, dann musst du sogar deine eigenen Kleider, Waffen und Nahrung kaufen, damit du noch besser und zusammen mit den Unterjochten diesem Könige dienen kannst.

Sie versprechen dir höchstens,…in dem Namen eines Anderen, im Allgemeinen beziehen sie sich auf Jesus.

Es sollte dir auffallen, dass sie dich als „Paulus“, und diejenigen die eine Berufung haben, als „Klein-Paulchen“ sehen…!

 

Warum hat Simson die Philister mit dem Unterkiefer des Esels niedergeschlagen?

 

Darum, damit wir auch davon lernen!

 

Wenn du über den Unterkiefer eines verendeten Esels stolperst, dann schlage damit demjenigen auf den Kopf, für den es die „Nationalwaffe” ist.

Mit seiner eigenen Waffe besiegt und töte sie, die diesen Geist tragen…

Auf Schritt und Tritt findest du tote Theologie, Dogmatik, Philosophie…

Ismaels Kinder übernehmen die Rednerbühnen in den Gemeinden…(die Thematik, das schnelle Reden, das Quatschen, den Schmutz, etc. 1.Mose 25,14-15)

Besieg den leblosen Freudenrausch, und das leblose Schwärmen… du kannst all das aufdecken.

Und ebenfalls so die keine Frucht bringenden „geistigen Freuden und Geschenke”…

 

Die vielen Sachen, die zum Tod wurden, wurden zur Waffe gegen das Volk Gottes.

 

Warum sollst du das mit dem Leblosen tun?

Denn es gibt keine andere Möglichkeit.

Der Widersacher hat deine Waffen – wie damals - fast ganz verboten…

Die Predigten sind die Programmreden der Bewegungen, die geistigen Kämpfe dienen zur Kolonisation und Eroberung der Gebiete.

Aus charismatischem Hochmut heraus ist das Wort Gottes für sie nur mehr die Basis für ein Streitgespräches.

Simson suchte diese Waffe nicht. Sie kam in seine Hand, und er hob sie auf. Demgemäß stand er auch über den toten Sachen…

Also suche es nicht, sei darin kein Wissenschaftler, weil deine wichtige Aufgabe ist es Leben und keinen unnötigen Kampf zu geben. Aber wenn du den Knochen eines verendeten Esels findest, erkenne ihn, und benutze ihn auf seiner Kehrseite.

Auch Simson wurde durch den Geist des Herrn zum Kämpfer, gibt weder deinen eigenen Erregungen noch wenn dich Menschen Aussenden nach…

 

Sei lieber ein lebender Esel…!

 

Das ist nicht schwer, wenn du Christus gehörst…

So wie die heutigen Theologen Simson einen nervenkranken Wahnsinnigen und Philister nennen, wirst du ihnen auch nicht entrinnen!

Dass sie dich im Zeichen der Toleranz und der falschen Liebe auch als schwachsinnig nennen werden …. rechne damit!

Oder sie werden dich als einen Esel sehen …

Trage nur den König, erfülle deine schwere Aufgabe, fülle diesen schönen Platz aus…diese schöne Berufung.

Rede, wenn Gott dein Bein einklemmt, rede mit den vielen Bileams, mit sonst jemandem…

 

Aber du kannst noch in deinem Leben erleben, dass sie deine Worte, dich und deinen Namen benützen werden, während sie dich im Geist und in der Seele töten…

Du wirst am Leben bleiben, aber alles, was sie von dir bekommen haben, geben sie ohne Leben weiter…

Die Philosemiten werden zu Messiasgläubigen, die Charismatiker ahmen die Tätigkeit des Heiligen Geistes nach, den sie in dir oder durch dich gesehen haben…

Hast du schon leblose Charismatiker gesehen?

Sie, die das Gesetz, die Ordnung und den Willen Gottes, der Prophetien und viele lebensspendende Worte herausgenommen haben, sie, die heute mit den trockenen Eselsknochen kämpfen…

Sie sind götzenanbetende Philister!

Heute erscheinen sie stark, sie versammeln sich, um auch dich im Geist und in der Seele zu töten.

 

Liebe Simsons…!

Die Arbeit und der Kampf sind groß und ermüdend.

Simson ermüdete auch und wurde durstig…

Tu das, was auch er getan hat…: bitte Gott um Wasser.

Nach dem Sieg – und nur danach! – ließ der Gott Wasser aus dem trockenen Knochen fließen…!

 

Nimm deine ausgetrocknete Bibel heraus, die durch zweitausend Jahren ermordet und zum Unterkiefer des Esels gegeben wurde, sie wird dir, dem Sieger Wasser geben.

Sie wird wieder Leben spenden.

 

Und schließlich von den Anfängen…:

 

Das Gericht des Gottes geht allem Neuen voran.

Die heutigen geistlichen Kämpfer gehen in den Kampf mit ihren ungeordneten Leben, Zuhause und Gemeinden, und decken alle ihre Verhältnisse zu, und sperren die Tür hinter ihren Problemen zu, verstecken diese gut … und gehen in den Kampf.

Sie gehen unvorschriftsmäßig los, und lassen die unzählige Gesetze, die in der Bibel gelesen werden können, außer acht …, und rennen in ihr Verhängnis.

Satan gibt noch auch ein kleines Erfolgsgefühl, falschen Frieden, oder lässt auch spektakuläre Sachen geschehen.

Es wäre gut vor einem solchen Kriegsalarm und vor der Partisanenarbeit das Beispiel des siegreichen Simson kennen zu lernen:

 

„die Stricke an seinen Armen wurden wie Fäden, die das Feuer versengt hat…”

 

Gott schnitt die Stricke nicht ab, Er befreite Simson nicht!

Gott hat zuerst mit seinem Gericht Simson angerührt.

Die reinigende Flamme des Gerichtes Gottes umfing ihn.

Alle Stricke brannten von ihm ab, er wurde frei für den Kampf und für den Sieg durch das Gericht Gottes!

 

Dort wo das Gesetz und der Wille, die Gerechtigkeit und das Urteil Gottes abgelehnt werden, dort gibt es Stricke.

Und die Gebundenen gehen nicht in den Kampf, sondern in den sicheren Tod…

Und ihre Leiter werden nicht von dem Geist Gottes geführt, sondern von irgendwelchen „Philistern”, von irgendwelchen Götzen…, die sich im allgemeinen des Namens Gottes, oder des Namens Jesu, oder der Autorität des Heiligen Geistes bedienen und andere blenden oder taub werden lassen …

Ihre Mittel sind falsche Prophezeiungen und durch falsche Autorität das falsche Apostelamt.

Ihre auffallende Form ist das was dem Volk Gottes und denen die zu Christus gehören unbekannt ist, aber was unter den Christen alltäglich ist:

Die Unterordnung unter die hierarchische Befehlsobergewalt:

Das Verbeugung vor gegenseitiger Herrschaft, und gegenseitige Ernennungen und Schenkung von „Eigentum”…:

Anstatt der Freiheit in Christus entsteht eine feudale Ordnung, deren historische Entwicklung sich bis zum Erscheinen der antichristischen Herrschaft „modernisieren wird”.

 

Wenn du dienen möchtest, wenn Gott dich in der Zeit der Götzenanbeter und der falschen Geister benutzen will, dann kannst du selbst auch nur dann siegen, wenn du betest und zuerst auf dich das Feuer bittest – das Richten Gottes…

 

Nicht die verschärften Knochen des verendeten Esels geben den Sieg über Satan, nicht die Leblosigkeit der charismatischen Zauberei gibt das Leben.

Das Gericht Gottes, Seine Gnade, Seine Errettung Gottes und Seine einzige Befehlsobergewalt durch den heiligen Geist: dieser Vorgang selbst ist das Erfüllen mit dem Heiligen Geist.

 

Er, Der die menschlichen Verbindlichkeiten, Gebundenheiten verbrennt, damit deine Hände zum Gericht über andere und auf das Verjagen der falschen Geister frei sein können…

 

Heute geht man mit leblosen Sachen in den Kampf.

Gegen die Dämonen und auf das Flüstern Satans hin.

Der Fälscher fälscht vollkommen, er ist sehr gut in seinem Beruf.

 

Aber der Gott gab uns die Erkenntnis und deren einfache Gerechtigkeit:

Die Wunder, die spektakulären Schauspiele, und die außerordentlichen Sachen können trockene Knochen und scharfe Waffen sein: gegen die Menschen.

 

Aber das Leben ist die einzige Waffe, die den Tod besiegt hat!

 

Wenn wir die Welt mit Gott bekannt machen, über Seinen Willen, Seine Gesetze, Seinen Plan und Seine Zeugnisse sprechen, dann machen wir nicht anders als dass wir der Welt das Zeugnis des Messias bekannt geben.

 

Und die toten, leblosen Sachen sind die gut erscheinenden Mittel Satans, mit denen er jene Menschen leitet, die in Unmündigkeit und in Götzenherrschaft gehalten sind.

Dies kann die Theologie, die Dogmatik, die Philosophie, die Wissenschaften, die unrichtig benutzt werden, die wundererwartenden, schwärmerischen Charismatiker und deren irdisch geleiteten Organisationen, Kirchen, Bewegungen, Gemeinden sein…  es kann also alles sein.

 

Aber wer gereinigt wurde und gereinigt ist, wer gemäß der Sendung Gottes lebt und dient, dem kann der Heilige Geist diese toten Sachen zu lebendigen machen.

 

Weil Satan aus den lebenden Sachen tote Sachen gemacht hat…

Und es wird mit den toten Sachen gegen das Leben, gegen das Leben gebende Wort, und obendrein gegen das Leben von Menschen gekämpft.

 

Darum wirkt die charismatische Zauberei mit Isebel, also mit dem Fluch und mit allen mörderischen Geistern zusammen.

 

Gott hat reichlich in der ganzen Bibel die Vorschriften für den Kampf und die Kriegführung geoffenbart – seine Gesetze. Wir haben ausführliche Offenbarungen über Seine Werkzeuge, selbst über die Heerscharen des Messias, über den Herr Zebaoth und über unsere Aufgaben und auch niedergeschriebenen Anweisungen Gottes.

Wir kennen den König, die Gesetze und den ganzen Aufbau unseres Landes. Als Staatsbürger und als wehrpflichtige Männer.

Warum brauchen wir den Despotismus irgendeines unbedeutenden Königs?

Warum tauschen wir die Gesetze aus, und warum akzeptieren wir einen unbedeutenden König und seine Macht?

Oder rennst du auch mit toten Sachen herum… in die Falle, in den Tod?

Wurde deine Waffe aus dem Unterkiefer des verendeten Esels – zur Waffe gegen deinen Bruder?

Gegen die Menschen und als Fluch?

Möge das Lebende Wort Gottes das sein, was das Gericht und das Leben durch die Gnade gibt.

Das Gesetz, die Prophetien und die Zeugnisse Gottes zusammen mit der Gnade sind für jeden Mensch das Leben, weil das Leben durch Jeschua HaMaschiach gesiegt hat …

 

4. Juni 2007

Béla Orbán


Copyright © 2005-2017 SHOFAR Gemeinschaft
http://kehilatshofar.com